Werdegang

 

Geboren 1962 in Kapfenberg, ließ bis Dezember 2006 nichts in meinem Lebenslauf auf eine künstlerische Betätigung schließen. Stets mehr technik- und sportbegeistert als kunstsinnig veranlagt, habe ich Kunstwerke kaum beachtet und immer nur in drei Kategorien eingeteilt: „Gefällt mir“, „Gefällt mir nicht“ und „Warum so teuer?“. Tiefer gingen meine Überlegungen nicht.

 

Zu Weihnachten 2006 habe ich zum ersten Mal zu Pinsel und Farbe gegriffen, um auf einer Leinwand einige „Farbkleckse“ zu setzen. Doch bereits diese „Farbspielerei“ wies eine eigene Harmonie, aber auch Dynamik auf und fand erste Bewunderer in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis. Bestärkt von der positiven Resonanz, entstanden sehr rasch vielfältige Werke von Abstrakt bis hin zur Landschaftsmalerei und Porträts.

 

Als Autodidakt experimentiere ich mit Farben und Formen, verwende die unterschiedlichsten Materialien und Techniken und füge alles zu einer Einheit auf einer Leinwand zusammen. Sowohl die angewendeten Mal- und Spachteltechniken und die Arbeit mit den unterschiedlichsten Materialien als auch die Farbkompositionen und die Licht- und Schattenspiele in meinen Werken habe ich mir selbst erarbeitet, ohne jemals einen Kurs oder ein Malseminar besucht zu haben.

 

Oft findet meine Ausbildung an der Fachschule für Metallbearbeitung der HTBL Kapfenberg Eingang in meine Kunstwerke. So sind die dreidimensionalen, plastischen Bilder nicht nur Kunst zum Betrachten, sondern Kunst zum Begreifen, zum Angreifen. Aber auch Impressionen aus Reisen, aus Spaziergängen, aus Fahrten ins Blaue oder auch ins Grüne finden sich in meinen Werken wieder. Vielfach entstehen die Gemälde aus meinen Stimmungen heraus und sind Zeugnis dafür, dass ich mich intensiv mit der Vergänglichkeit, dem endlichen Sein aller Dinge beschäftige. Doch nicht die Hoffnungslosigkeit, sondern immer wieder neuer Mut, neue Wege und Lichtblicke stehen im Mittelpunkt meines künstlerisches Schaffens, denn – so mein Motto – sollen meine Bilder zwar zum Nachdenken anregen, aber nur, um danach gestärkt und mit neuer Energie all den Kreuzungen des Lebens ein bisschen leichter begegnen zu können.

 

Jedes Bild ist ein Unikat, welches seine eigene Geschichte erzählt und dennoch immer dem Betrachter jenen Spielraum lässt, den er für seine eigene Interpretation des Werkes benötigt, um Gefallen daran zu finden.

 

Ich wünsche Ihnen, werte Besucherinnen und Besucher meiner Homepage, nun eine wunderbare Reise durch meine Werke – mögen Sie darin jene Inspiration und Ruhe finden, die für ein bisschen Innehalten in dieser hektischen Zeit notwendig ist.

 

Rudolf Lichtenegger